Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /home/salueweb/public_html/projects/turbokreisel.ch/wp-content/plugins/revslider/includes/operations.class.php on line 2854

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /home/salueweb/public_html/projects/turbokreisel.ch/wp-content/plugins/revslider/includes/operations.class.php on line 2858

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /home/salueweb/public_html/projects/turbokreisel.ch/wp-content/plugins/revslider/includes/output.class.php on line 3708
Petition unterzeichen - Bypass am Zubringer Küssnacht

Ein Ende dem Stau am Autobahnzubringer Küssnacht Jetzt Handeln – Petition unterzeichnen!

Bereits 1 Unterzeichner
104.9%
Wir brauchen noch 1

Petition für Sofortmassnahmen am Zubringer Küssnacht

Diese Petition wird nach Abschluss der Sammlung an folgende Stellen übergeben:
  1. Gesamtregierung Kanton Schwyz, Staatskanzlei, 6430 Schwyz
  2. Bundesamt für Strassen (ASTRA), 3003 Bern
  3. Bundesamt für Verkehr (BAV), 3003 Bern
  4. Bezirksrat Küssnacht, 6403 Küssnacht

Lassen wir nicht wieder viele Jahre im Stillstand verstreichen!

Das Komitee «Bypass am Zubringer Küssnacht» möchte nicht länger auf eine Lösung am Autobahnzubringer im Küssnachter Fänn warten. Seit Jahren vergeht wertvolle Zeit, doch schon längst hätte man mit einfachen Massnahmen eine massgebliche Verbesserung bewirken können.

Jetzt Handeln!

Seit Jahren stockt die Planung rund um den Kreisel vor der Autobahnauffahrt. Nun muss damit endlich Schluss sein. Wir dürfen nicht wieder wertvolle Zeit verstreichen lassen um die ultimative Planung zu machen, sondern es gilt jetzt aktiv und pragmatisch Lösungsansätze zu suchen die eine schnelle Verbesserung der Situation ermöglichen.

Zwei Bypässe

Mit einem Bypass von Küssnacht in Richtung Autobahn und einem Zweiten vom Fänn in Richtung Küssnacht könnte der Verkehrsfluss und die Kapazität des Autobahnkreisels in Küssnacht entscheidend verbessert werden. Und dies sogar ohne Jahrzehntelange Planung und jahrelanger Baustelle. Die Sofortmassnahme würde den Behörden Zeit verschaffen eine langfristige und saubere Lösung zu erarbeiten.

 

Im Namen der Unterzeichner der Petition «Zubringer Küssnacht»

Roli Müller,
Co-Präsident Petitionskomitee «Zubringer Küssnacht»

Samuel Lütolf,
Co-Präsident Petitionskomitee «Zubringer Küssnacht»

Petition von,
Samuel Lütolf

Besten Dank an 1’049 Unterstützer!

Innert zwei Wochen konnten wir über 1’000 Unterstützer für das Anliegen gewinnen, am Zubringer Küssnacht endlich vorwärts zu kommen.

Die Petition haben wir somit eingereicht und warten derezeit auf die Stellungnahme der verschiedenen Behörden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Petition

Sehr geehrte Damen und Herren

Der Bezirk Küssnacht zeichnet sich aus durch die zentrale Lage und eine schöne Umgebung mit viel Natur. Der Industriestandort Fänn und ein starkes ansässiges Gewerbe machen Küssnacht neben einem attraktiven Wohnort auch zu einem florierenden Wirtschaftsstandort.

Das Wachstum in den letzten Jahrzehnten hat aber auch zu einem starken Verkehrsaufkommen geführt. Mit verschiedenen Massnahmen verlangte die Bevölkerung bereits Massnahmen um den Verkehrsfluss zu verbessern oder, wie beispielsweise mit der Südumfahrung, um das Dorf herumzuführen.

Den Hauptknotenpunkt für den Verkehr in Küssnacht bildet der Kreisel beim A4-Autobahnzubringer im Fänn. Bereits bei leicht verstärktem Verkehrsaufkommen führt der Kreisel zu stockendem Verkehr und während Stosszeiten ist man stets mit Stau in praktisch alle Richtungen konfrontiert. Der Rückstau auf der Autobahnausfahrt von Richtung Zürich bildet zusätzlich ein massives Sicherheitsrisiko, praktisch täglich bildet sich eine Kolonne über mehrere hundert Meter.

Seit mehr als einem Jahrzehnt wird auf verschiedensten Stufen nach einer Lösung gesucht. Als Normalbürger unverständlich wie langwierig dieses Verfahren verläuft, so wäre eine Lösung doch schon seit Jahren unabdinglich.

Wir, die Unterzeichnenden dieser Petition, sind überzeugt, ein weiteres Jahrzehnt darf es nicht mehr dauern bis Baubeginn.

Deshalb fordern wir die verantwortlichen Behörden auf, so schnell als möglich zwei Bypässe von Küssnacht in Richtung Autobahn und vom Fänn in Richtung Küssnacht als Sofortmassnahmen in einem Provisorium zu realisieren.

Dies würde den Knoten entscheidend entlasten und die nötige Zeit verschaffen um eine gute langfristige Lösung zu erarbeiten.

Freundliche Grüsse

Roli Müller, Küssnacht

Samuel Lütolf, Küssnacht

Updates

Antwort vom Kanton und Astra News

Sehr geehrte Damen und Herren Unterstützer der Petition

Bereits vor einiger Zeit haben wir unserer Petition für Bypässe am Zubringer Küssnacht bei den verschiedenen Behörden mit über 1000 Unterzeichnern eingereicht. Dank ihrer Unterstützung konnten wir ein deutliches Signal setzen in Richtung einer möglichst schnellen und sinnvollen Lösung. Nur schon die Lancierung die Petition hat eine breite öffentliche Diskussion in der Bevölkerung und in den Medien entfacht. Die Debatte und der öffentliche Druck  beurteilen wir als konstruktiv zu Gunsten einer baldigen nachhaltigen Lösung am Autobahnzubringer Küssnacht.

Vor kurzem haben sich die verschiedenen Vertreter von Kanton, Bezirk, Bund und Interessengruppen zu einer Sitzung getroffen, was bereits in den Medien zu lesen war. Daraufhin haben wir nun ein Antwortschreiben auf unsere Petition vom Kanton sowie vom Bundesamt für Strassen erhalten. Vom Bezirk haben wir bis dato leider noch keine offizielle Antwort auf die eingereichte Petition erhalten.

Die Antwort, sowohl vom Astra wie auch vom Kanton ist so zu interpretieren, dass grundsätzlich alle an einer möglichst schnellen Lösung interessiert sind. Jedoch sind sich die Behörden einig, dass eine endgültige Lösung einer provisorischen vorgezogen werden soll. Da stehen wir nicht unbedingt im Weg, Bedingung ist einfach dass diese Lösung auch sinnvoll ist und die Problematik auch wirklich endgültig löst. Einer reinen Ampellösung stehen wir derzeit eher kritisch gegenüber. Eine Kreuzung mit Lichtsignalanlage würd nämlich dazu führen, dass neu den ganzen Tag mit Verkehr und Wartezeiten zu rechnen ist.

Unser Hinweis, die Sträucher und Bäume im Bereich der Autobahnkurve vor der Ausfahrt zurückzuschneiden, wurde wohlwollend aufgenommen. Im Schreiben vom Kanton wurde uns die Massnahme offiziell bestätigt, somit können mindestens diese Verbesserung zu Gunsten der Sicherheit erreichen. Der Stau wird für die Verkehrsteilnehmer früher sichtbar sein, dies ermöglich ein zielgerichtetes Abbremsen.

Wir hoffen weiterhin auf eine schnelle und wirkungsvolle Lösung. Die Situation am Zubringer muss endlich entschärft werden. Zum einen zu Gunsten der Sicherheit der Verkehrsteilnehmer. Wichtig für uns ist aber auch das erhalten der Lebensqualität für die Bevölkerung und ein möglichst fliessender Verkehr für ein florierendes Gewerbe im Bezirk und Umgebung.

Die weitere Entwicklung beobachten wir kritisch und werden Sie zu gegebener Zeit wieder informieren.

Herzlichen Dank und freundliche Grüsse

Roli Müller, Co-Präsident des Petitionskomitees
Samuel Lütolf, Co-Präsident des Petitionskomitees

Dreimal SVP-Petition überreicht News

Gestern wurden 1039 Unterschriften dem Astra, dem Regierungsrat und dem Bezirksrat Küssnacht übergeben.

Petition «Zubringer-Küssnacht» entfaltet Wirkung News

Wir stellen fest, das inzwischen ein Planungszeitraum von nahezu 20 Jahren mit einem «Nullergebnis» verstrich. Das Sicherheitsrisiko ist unwidersprochen akut und die wirtschaftlichen Schäden für das Gewerbe und den Bezirk Küssnacht enorm.

Eine Petition ist eine Bittschrift, lanciert aus der Bevölkerung zu Handen der Amtsträger und Behörden. Sie hat keine rechtliche Verbindlichkeit, ist aber ein anerkannter Bestandteil der demokratischen Grundrechte. Die Kritik ist berechtigt und es stimmt natürlich, wenn Politiker wie Christian Schuler und die öffentlichen Ämter die Anliegen aus der Bevölkerung nicht ernst nehmen oder runterspielen, dann ist eine Petition wahrlich nutzlos. Aber das hat mehr damit zu tun, ob die aktuellen Politiker der Bevölkerung das nötige Feingefühl und Gehör entgegenbringen, und weniger mit der Petition an sich. 

Die Petition ist glasklar formuliert und fordert ein möglichst schnelles Handeln, für eine schnelle Lösung am Autobahnzubringer. Man versucht damit eine proaktive Meinung als mögliche Zwischenlösung einzubringen. Irreführend oder unverständlich sind eher die Manöver und Kapriolen der Verantwortlichen, die uns seit fast 20 Jahren anhalten und ständig auf absehbaren Zeitpunkt ein Lösung in Aussicht stellen. Passiert ist noch immer nichts. 

Das gegen Ende Jahr eine Auflage kommen soll, konnte man übrigens bereits in der Zeitung lesen, bevor Kantonsrat Schuler mit dem Kantonsingenieur telefoniert hat. Wirklich relevant ist aber einzig, wann eine zur Entschärfung der aktuellen Situation stattfindet.  

Wir sind überzeugt die proaktive Petition mit Ihrer Idee und dem Druck aus der Bevölkerung stärkt das Rückgrat der Behörden, eine schnelle Verbesserung der bestehenden Verkehrssituation umzusetzen. Klar, man kann alle anderen pauschal verunglimpfen. Selber aktiv zu werden und Vorschläge zu machen ist auf jeden Fall schwieriger. 

Nun zeigt sich, dass die Petition ihre Wirkung bereits entfaltet. Die Diskussion ist lanciert, das Astra hat schon erste Zugeständnisse gemacht und ein zügiges Verfahren in Aussicht gestellt. Wenn dies wirklich eintrifft, begrüssen wir das sehr. Die Vergangenheit hat leider über Jahre ein anderes Bild gezeigt, deshalb sind wir weiterhin kritisch ob man den Fahrplan wirklich einhalten kann. Unser Anliegen ist es, dass nun möglichst schnell eine Lösung zur Entspannung der unhaltbaren Verkehrssituation am Autobahnzubringer umgesetzt wird.

Roli Müller, Co-Präsident Petitionskomitee «Zubringer Küssnacht»

Bypass soll Verkehrschaos in Küssnacht lösen – das fordert die SVP in einer Petition News

Die SVP Küssnacht will das Verkehrsproblem beim Autobahnzubringer im Fänn lösen. Hierfür hat die Ortspartei eine Petition mit konkreten Sofortmassnahmen lanciert. Die Petition stösst bei der Bevölkerung auf grossen Anklang. 

Das Petitionskomitee mit den Co-Präsidenten Samuel Lütolf und Roli Müller setzte sich ursprünglich 500 Unterschriften zum Ziel. Bereits nach drei Tagen wurde dieses Ziel erreicht. Kurzerhand erhöhten Müller und Lütolf ihr Ziel auf 1000 Unterschriften. «Die überwältigende Unterstützung der Unterzeichner und die vielen positiven Rückmeldungen zeigen, dass wir mit dem Anliegen einen Nerv getroffen haben», sagen die beiden SVP-Politiker.

Zum Artikel in der Luzerner Zeitung

Im Fänn haben Angestellte wegen Verkehrsstaus ihre Stelle gekündigt News

Der tägliche Stau am Kreisel beim A4-Autobahnzubringer im Küssnachter Fänn bewegt die Gemüter. Innerhalb von drei Tagen sind über 500 Unterschriften für eine rasche Lösung eingegangen. Bei unserer Umfrage sind 82 Prozent von über 5000 Teilnehmern der Meinung, dass schon seit Jahren bauliche Massnahmen fällig seien, weil die Situation sehr gefährlich sei.

Jetzt den ganzen Artikel auf 20min.ch lesen

Medienmitteilung zum Stand der Petition «Zubringer Bypass Küssnacht» News

Letzten Freitag haben wir die Petition «Zubringer Bypass Küssnacht» lanciert. Gestern Sonntag haben wir die zum Ziel gesetzten 500 Unterzeichner, bereits am dritten Sammeltag erreicht. Per 8. Juni (ca. 19 Uhr) befindet sich der Sammelstand bereits bei über 600. Der aktuelle Stand ist jeweils auf der Website ersichtlich. Wir bedanken uns bei allen Unterzeichnern für die grossartige Unterstützung, mit diesem horrenden Zuspruch haben wir nicht gerechnet.

Die überwältigende Unterstützung der Unterzeichner und die vielen positiven Rückmeldungen zeigen, dass wir mit dem Anliegen einen Nerv getroffen haben. Wir sind bestärkt in unserem Konzept und haben uns deshalb gestern dazu entschieden, die Petition zu verlängern und das Ziel vorerst auf 1000 Unterzeichner zu erhöhen.

Während der kurzen Sammelzeit haben wir bereits extrem viele positive Rückmeldungen erhalten. Man ist in erster Linie froh, das endlich etwas passiert und nicht wieder wertvolle Zeit verloren geht. Die Zeit des passiven Abwartens ist abgelaufen und Geduld bei Pendlern, Anwohnern und lokalem Gewerbe ist am Ende. Dies bestätigt uns in der Idee, mittels Sofortmassnahmen so schnell wie möglich eine vorübergehende Entschärfung des Stauproblems zu erreichen. Somit ermöglichen wir es den Behörden, Zeit zu gewinnen um eine saubere und langfristige Planung in Angriff zu nehmen, die ohne Zweifel bis zum Spatenstich Jahre in Anspruch nehmen wird.

Nach wie vor sind wir der Überzeugung, dass die Realisierung der Bypässe inkl. Landerwerb rund 1 Mio. Franken kosten wird. Es handelt sich hierbei um eine Schätzung und der Toleranzwert liegt bei ca. 20%. Der Landerwerb trägt einen nur sehr kleinen Teil zu diesen Kosten bei, weil es sich bei unserem Konzept um weniger als 1000 m2 handelt, die erworben werden müssten.

Das Ziel des Petitionskomitees ist es nun, zumindest den Adressaten auf Bezirks- und Kantonsebene, die Petition persönlich zu überreichen. Die entsprechenden Anfragen werden wir in Kürze platzieren.

Mit freundlichen Grüssen

Roli Müller
Co-Präsident Petitionskomitee

Samuel Lütolf
Co-Präsident Petitionskomite

«Muss zuerst jemand sterben, bevor etwas unternommen wird?» News

Am Autobahnzubringer in Küssnacht SZ ist die Verkehrssituation während Stosszeiten jeden Tag haarsträubend. Nun fordert ein Petitionskomitee eine Notlösung.

Hier zum Artikel auf 20min.ch

SVP fordert als Sofortmassnahme zwei Bypässe am A4-Autobahnzubringer Bote der Urschweiz

Die SVP Küssnacht will mit zwei Bypässen den Verkehrsfluss beim Fänn-Kreisel verbessern. Nun wurde eine Petition lanciert.

von Edith Meyer

Es drückt, es stockt, es klemmt, und es staut zu Stosszeiten rund um den Kreisel beim A4-Zubringer. Die SVP Küssnacht will darum die Realisation einer Sofortmassnahme, bis im Fänn das Ausführungsprojekt für den Umbau des Knotens beginnt.

Die beiden Co-Präsidenten des Petitionskomitees «Bypass am Zubringer Küssnacht», Samuel Lütolf und Roli Müller lancieren jetzt eine Petition. «Wir können nicht länger zuschauen. Wir müssen jetzt handeln», sagt Lütolf. Das Petitionskomitee ist überzeugt, dass mit einem Bypass von Küssnacht in Richtung Autobahn und einem Zweiten vom Fänn in Richtung Küssnacht der Verkehrsfluss und die Kapazität des Autobahnkreisels in Küssnacht entscheidend verbessert werden können. Dazu brauche es weder eine jahrzehntelange Planung noch eine jahrelange Baustelle. «Die Sofortmassnahmen würde den Behörden Zeit verschaffen, eine langfristige und saubere Lösung zu erarbeiten», betont Müller.

zum ganzen Artikel aus dem Bote der Urschweiz (PDF)

Die SVP fordert Sofortmassnahmen News

Mittels Petition fordert die SVP Küssnacht zwei Bypässe beim Fänn-Kreisel. Diese sollen den Verkehrsfluss verbessern und die Situation entlasten. Überdies könne so mehr Zeit für die Ausarbeitung des definitiven Projekts gewonnen werden.

Zum ganzen Artikel publiziert im Freien Schweizer (PDF)

Lancierung der Petition «Bypass am Zubringer Küssnacht» News

Wir starten mit der Unterschriftensammlung!

Seit Jahren stehen die Autos zu Stosszeiten am Autobahnzubringer A4 in Küssnacht Schlange. Diese Situation hat sich schon seit längerem zu einer akuten Problemstellung entwickelt, welche nicht nur unzählige Staustunden verursacht sondern sogar Menschenleben gefährdet. Die SVP Bezirk Küssnacht ist nicht mehr bereit diese Situation zu dulden und zuzuschauen. Es muss jetzt endlich etwas passieren damit man hier Fortschritte erreichen kann.

Das Petitionskomitee «Bypass am Zubringer Küssnacht» möchte nicht länger auf eine Lösung am Autobahnzubringer im Küssnachter Fänn warten. Seit Jahren vergeht wertvolle Zeit, doch schon längst hätte man mit einfachen Massnahmen eine massgebliche Verbesserung bewirken können.

Jetzt handeln!

Seit Jahren stockt die Planung rund um den Kreisel vor der Autobahnauffahrt. Nun muss damit endlich Schluss sein. Wir dürfen nicht wieder wertvolle Zeit verstreichen lassen um die ultimative Planung zu machen, sondern es gilt jetzt aktiv und pragmatisch Lösungsansätze zu suchen die eine schnelle Verbesserung der Situation ermöglichen.

Zwei Bypässe

Mit einem Bypass von Küssnacht in Richtung Autobahn und einem Zweiten vom Fänn in Richtung Küssnacht könnte der Verkehrsfluss und die Kapazität des Autobahnkreisels in Küssnacht entscheidend verbessert werden. Und dies sogar ohne jahrzehntelange Planung und jahrelanger Baustelle. Die Sofortmassnahmen würde den Behörden Zeit verschaffen eine langfristige und saubere Lösung zu erarbeiten.

Mit freundlichen Grüssen

Roli Müller
Co-Präsident Petitionskomitee «Bypass am Zubringer Küssnacht»

Samuel Lütolf
Co-Präsident Petitionskomitee «Bypass am Zubringer Küssnacht»